Wohin geht deine Reise?

Äußerlich betrachtet geht es rasend voran. Gravierende Umstrukturierungen finden statt – wo viel Bewegung ist, entsteht Unruhe. Wo Gewohntes verlassen werden muss, weil es einfach überholt ist und einfach nicht mehr passt, kommt die altbekannte Ego-Angst daher. Dies vermag dich dann innerlich unruhig zu machen, wenn du noch zu sehr an die Ideen deines Egos glaubst. Dennoch aber wirst du durch deine Veränderungen hindurch gebracht werden. Leichter wird es für dich sein, sobald du nur etwas locker lassen kannst. Und wenn du sogar ganz die Kontrolle losgelassen hast, kannst du sogar vollkommen frei und leicht durch deine physischen Veränderungen tanzen – in einer Unbeschwertheit welche dadurch geboren wird, da dein Ego und alle Gedanken verschwunden sind.

Wie aber gelingt dieses Lockerlassen?
Wenn du nicht mehr einer antrainierten Bestrebung nachhängst und an sie glaubst, die Dinge irgendwie regeln zu müssen. In Wahrheit kannst du es nicht, du konntest es nie, auch wenn dein Ego jetzt möglicherweise sofort Einspruch erheben will. Aber beobachte dich – glaubst du deinem Ego, wenn es sagt:
„Ja, das hört sich ja vielleicht schön an, aber realistisch ist doch etwas ganz Anderes. Realistisch ist…… “
Höre deinen verinnerlichten Überzeugungen gut zu, denn sie erzählen dir davon, worum sich dein physisches Leben arrangiert hat. Sie erzählen dir auch darüber, was du angeblich zu tun, zu leisten, zu erstreben, oder zu hoffen hast. Sie meinen ganz genau zu wissen, woran du zu arbeiten hast. Und um all diese Dinge dreht sich dann auch dein Leben – nicht wahr?
Stell dir nur einmal vor : Alles könnte auch ganz anders sein!
Wie also wäre es, wenn du all diese Ideen ziehen lassen könntest? Damit ist nicht gemeint, dass sie sofort aus deinen Gedanken verschwinden müssen, dass du sie also loswerden müsstest – auch dies ist nur eine Idee, die am Ende dann doch nicht funktioniert.
Loslassen ist viel einfacher, als eine solche „Loswerde-Anstrengung“. Loslassen ist Akzeptanz – endlich akzeptieren, was da ist, ohne dagegen anzugehen.
Ja, das mag sich schmerzlich anfühlen, aber gleichzeitig entweicht auch so viel Druck.
Kannst du es ertragen, wenn dieser Druck weicht?
Kannst du es ertragen, wenn da noch Raum und Leere übrig bleibt, nichts mehr, wonach du streben müsstest oder könntest?

In diesem Zustand fühlen wir uns zunächst gar nicht wohl. Einmal mehr regiert das Ego und weckt in dir Emotionen, die dich wieder in Bewegung bringen wollen.
Steig einfach aus diesen Spiel aus!
Kennst du jenen Ort in dir, welcher jenseits all dieser Bewegung einfach da IST und der immer auf dich wartet, dass ihn annimmst als Teil von dir?
Er zeigt sich, sobald du aufhörst, deinen inneren Quälgeistern immer wieder zuzuhören und nachzugeben.
Welche Prioritäten setzt du dir?
Geht es dir um äußere, materielle Dinge?
Oder geht es dir um deine tiefe Allverbundenheit, den Ort deines Wahren Seins?
Manchmal reicht es, einfach nur still zu sein, und jeden Gedanken einfach als Gedanken stehen zu lassen, wie er gerade will, ohne dich für die gesamte Geschichte, die sich aus ihm heraus entwickeln will, zuzuhören.
Stell dir vor, da taucht ein Gedanke auf und dich interessiert er nicht. Er müsste doch tatsächlich einfach verschwinden, braucht er doch deine Aufmerksamkeit als Nahrung!
Stell dir vor, in dir taucht eine Emotion auf und du zuckst nur mit den Schultern und sagst: „Na und?“
Was würde wohl mit ihr geschehen?
Probiere es doch einfach einmal aus.
Sicherlich sind gewisse Gedanken und gewisse Emotionen hartnäckig. Sie kommen immer wieder und vermitteln dir: Aber schau doch hin, da ist doch etwas – etwas WICHTIGES.
Aber stelle dir vor, du glaubst das nicht und zuckst wieder nur mit deinen Schultern und verbleibst stattdessen in deinem inneren Raum der Ewigkeit und Stille.

Kannst du es wagen, die große Veränderungen dieser Wochen und Monate einfach nur geschehen zu lassen? kannst du sie vielleicht auch weniger wichtig, weniger interessant finden und statt dessen deine Aufmerksamkeit deinem göttlichen, inneren Wesen schenken, ihm danken und es ehren?
Und das absolut Beste ist, von DEINEM wahren Sein aus, aus diesem Bewusstsein heraus Leben zu erfahren, ist eine zutiefst beglückende Sache, trotz allen Herausforderungen!

Sehnst du dich nach deiner Rückverbindung mit jenem Ort des ewigen Friedens und Glücks in DIR? Wünschst du dir, in dein wahres Zuhause, befreit von äußeren Erscheinungen der materiellen Welt, zurückzukehren und einfach zu SEIN – frei und leicht, ohne die so gewohnten Abhängigkeiten?
Obwohl dir niemand so ganz genau sagen kann, wie dein individueller Weg dorthin aussehen wird, so möchte ich dir dennoch mein Buch „Liebe ist Freiheit“ ganz besonders ans Herz legen! Du findest hilfreiche Übungen und viele wichtige Hinweise und Einblicke in ihm! Mehr zum Buch gibts hier: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/2018/09/buch-liebe-ist-freiheit-von-eva-maria.html

Zusätzliche Unterstützung findest du auch in meinen anderen Büchern: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/2012/09/meine-bucher.html

Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni