MĂ€rz 2018💗

Ihr Lieben, wo Ihr Euch in Eurem Leben am meisten wehrt, ist normalerweise, wo Ihr Recht behalten wollt. Wir fragen Euch, vor wem? Das BedĂŒrfnis, als im Recht anerkannt zu werden, demonstriert noch immer das BedĂŒrfnis nach Zustimmung von Anderen oder nach dem EinverstĂ€ndnis Anderer, bevor Ihr etwas loslassen und Euch selbst ehren könnt.

Es besteht keine Notwendigkeit dafĂŒr, dass ein Anderer Euch die Erlaubnis erteilt, Euch so zu fĂŒhlen, wie Ihr Euch fĂŒhlt. Wenn sich etwas fĂŒr Euch falsch anfĂŒhlt, dann ist es das auch. Es besteht keine Notwendigkeit, Euch selbst zu verteidigen, Euch zu erklĂ€ren oder auf andere Weise zu erlangen, dass etwas fĂŒr Andere in Ordnung ist, das fĂŒr Euren Weg nicht richtig ist. Die Tatsache, dass es sich nicht gut anfĂŒhlt, ist der einzige Grund, den Ihr braucht, um die Richtung zu Ă€ndern und etwas anderes zu wĂ€hlen.

Ihr könnt nicht in Eure eigene Meisterschaft eintreten und weiterhin nach Zustimmung von Anderen suchen, denn Euren eigenen Weg nicht zu achten und zu ehren, ehe Ihr nicht eine Ă€ußere Berechtigung oder Anerkennung dafĂŒr erhaltet, bedeutet noch immer Eure Macht abzugeben. Ihr seid achtsam, weise, bewusst und der einzige qualifizierte Experte fĂŒr Euch selbst. Ihr habt bereits alles in Euch, um zu erkennen, was Euch bevollmĂ€chtigt und stĂ€rkt und Euch energetisch entspricht. Ihr könnt diese Entsprechungen nachdrĂŒcklich und freundlich ehren, ohne dass Andere deshalb falsch liegen mĂŒssen.
EE GABRIEL DURCH SHELLEY YOUNG
ÜBERSETZUNG YVONNE MOHR