Die Zeit ist vorbei, als wir immer wieder ein paar kleinere „updates“ bekommen haben. 

Wir können nicht mehr nur danach streben ein „Problemchen zu reparieren“, um danach wieder in unser altbekanntes Gewohnheitsgefühl zurück kehren zu können. Die Herausforderungen sind jetzt keine Dinge mehr, die einfach nur nach einer Lösung suchen und danach geht alles wieder seinen gewohnten Gang.
Nein, wir bekommen ein komplett neues Betriebssystem! Unser Denken wir anders, unsere inneren Einstellungen, unser Gefühl von Gewohnheit ändert sich – in dir!

Aber das ist nicht einfach. 
Besonders schwierig ist es, wenn wir unsere tiefe innere Anbindung nicht wirklich spüren können. Wenn dies der Fall ist bemerken wir ganz schnell, wie sehr wir in der Luft hängen.

Aber so erkennen wir auch, wenn wir lediglich die Idee in uns aufgenommen haben, dass es eine solche Anbindung, innere Verwurzelung gibt. Nur Wissen und Glauben nützen hier überhaupt nichts! Allein das Fühlen, das echte tiefe Spüren ist so wichtig!
Echtes Vorankommen aber geschieht dann ganz automatisch, ganz von allein, sobald wir unser tiefes, inneres Spüren erlauben, es zulassen.

Wir können es fühlen, wenn wir wirklich in uns präsent werden und mit unserer Tiefe immer vertrauter werden.

Dort ist dein wahrer Ort! 

Die Orte der Außenwelt sind vergänglich, Menschen sind vergänglich, Dinge kommen und gehen. Die Zeit entreißt uns alles – irgendwann.

Doch dieser tiefe, innere Ort, dort wo du ewig bist, wo es nur Stille gibt, keine Hektik, keinen Stress, der unveränderlich und unerschütterlich einfach DA ist, dort ist dein wahres Zuhause.
Aus dieser Tiefe heraus wird ein neues Leben geboren, eines das sich nicht mehr mit den Kleinheit der bisherigen Strukturen herumschlagen muss. Wir brauchen dann nicht mehr darauf zu hoffen, zu bangen und uns zu sorgen, ob wohl alles wieder „in Ordnung“ kommt. Wir brauchen auch nicht immer wieder alles überprüfen, was jetzt noch getan werden muss, oder was wir vergessen haben könnten. All dieser Stress, diese Sorgen entstammen der alten, vergehenden Struktur.
Daher erwähne ich es auch immer wieder, weil es so essentiell ist: 

Unsere Verbindung mit unserem Wahren Wesen will wieder hergestellt werden. Immer wieder sollten wir diese Verbindung ganz bewusst spüren bis sie dauerhaft bei uns bleibt, selbstverständlich geworden ist. Das IST unser wahrer Zustand.

Es ist deine Aufgabe, sie in dir zu erneuern, von falschen Ideen zu bereinigen und einfach in ihr zu verweilen – im Zustand von ICH BIN. Das ist weder schwierig noch kompliziert. Aber es will immer wieder getan werden, damit die alte Gewohnheit durchbrochen wird.

Dafür empfehle ich dir sowohl die „Herzmeditation“, die dich ins Fühlen bringen will, sowohl die „Übung, dein Wahres Sein zu erspüren“ (beide Übungen sind im Buch „Das Geschenk der Liebe…“ zu finden. Hier ist der link zum Buch: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/2013/06/das-geschenk-der-liebe-fur-dualseelen.html 
Währenddessen geht unser „Leben“ natürlich dennoch weiter. Wir können freilich nicht immer die Pause-Taste drücken – und das ist gut so! Denn nur auf diese Weise wird mit der Zeit beides verschmelzen. Noch scheint es uns so anders, so fremd, sich immer wieder mit diesem tiefen Wesen zu verbinden. Die Welt erscheint doch ganz entkoppelt davon zu existieren.

Aber dies ist ein falsches Gefühl, eine trügerische Prägung. Etwas wurde da in uns hineingraviert und dort will es wieder hinaus.

Unser „Betriebssystem-Update“ bezieht sich genau darauf, dass wir während wir weiter unser Leben leben diese Umstrukturierung durchlaufen. 

Da kommt es dann mitunter zu Verzögerungen, zu Problemen, die Kommunikation oder die Verbindung zu etwas oder jemandem ist vorübergehend gestört o.ä. 

Doch (sofern es jetzt gerade erst Auftritt und nicht ein „Dauerthema“ in deinem Leben ist, liegt momentan nur daran dass alles neu strukturiert werden muss. Wir sollten eben nicht die Erwartung haben, dass das alles einfach so über Nacht gleich in die neuen Form hinein hüpft. 
Anstatt uns darüber groß Gedanken zu machen sollten wir uns viel eher darum kümmern, unsere innere Verbindung zu nähren, wiederherzustellen – immer und immer wieder. Es ist wichtig, dass wir begreifen WIE überaus wichtig sie ist.

Auf andere Ent-wicklung in dieser Zeit zu hoffen ist vergeblich, denn alles was geschieht will uns nur immer wieder auf dieses Eine zurückwerfen.

Allerdings können auch sehr hartnäckige Störfaktoren (beispielsweise in Form von bestimmten Personen) auftauchen und sich gewisse Dinge permanent wiederholen. In diesem Fall kann dir die „Übung, deine Kraft zurückzuholen“ aus „Die Rückkehr der sanften Krieger“ gute Dienste leisten. Zum Buch: http://eva-maria-eleni.blogspot.co.at/2016/07/die-ruckkehr-der-sanften-krieger.html
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni