Vollmondbotschaft für den 9. Juli 2017


Wir können jetzt mit riesigen Schritten so viel Freiheit erlangen wie nie!


Äußerst interessant dabei ist, dass es in manchen Bereichen der äußeren Welt genau nach dem Gegenteil aussieht. Spüre aber immer gut in dein Inneres! Lass die abgekoppelten Wahrnehmungen deiner physischen Augen nicht (neuerlich) darüber bestimmen, wie du dich ihren Eindrücken nach fühlen müsstest.Diese äußeren Aktionen sind „nur“ Reaktionen auf diesen enormen Befreiungsschub! Dort werden Angst und Panik sichtbar.


Was sich gerade verändert


Wir befanden uns sehr lange in einer Situation, in welcher wir nicht so schnell voran kamen, wie wir uns das so oft gewünscht hätten. Wir haben uns in gewissen Situationen festgehalten gefühlt, blockiert. Immer schien irgendetwas zu fehlen, etwas, das wir gebraucht hätten. 
Egal, ob dieses „Etwas“ nun tatsächlich gefehlt hat, oder ob es vielleicht auch nur eine bequeme Ausrede unseres Egos war – nun hat sich vieles ganz enorm verschoben. Die alten Situationen haben sich überlebt. Wir sind am Ende eines Wegesabschnittes angelangt. Dies führt auch dazu, dass wir nun wirklich so genug davon haben, dass wir mehr Kräfte mobilisieren können als jemals zuvor. 

Unsere innere Kraft ist jetzt deutlicher präsent denn je. Die entscheidende Frage ist, geben wir ihr Raum oder nehmen wir uns innerlich (immer noch) selbst an die Kette. 

Zusätzlich können wir auch immer mehr Vertrauen in unser Inneres gewinnen. Wir lernen uns besser und anders kennen. Wir lernen verantwortungsvoller mit unseren Gaben umzugehen. Wir sind gleichsam stärker, wie aber auch gereift und bewusster im Umgang mit unserer Kraft.

Allein deine Erlaubnis oder Begrenzung, die du dir innerlich erteilst ist entscheidend, wohin deine Reise geht und wie schmerzlich, aufreibend, ja an manches Stellen auch zerstörerisch dieser Prozess ablaufen wird. Hältst du dich zurück, dann komme den Mechanismen in dir auf die Spur. Frage dich, wieso du (immer wieder) verzichtest.

Damit du deine Befreiung leichter zulassen kannst, benötigst du Hinwendung an das, was dich festhält. Es ist nötig, dass du alte Strukturen durchforstest, sie auf ihre Substanz und Wahrheit (oder Unwahrheit) hin prüfst. Danach wirst du erkennen, was du ablegen willst. Für diese so wichtigen Prozesse könntest du beispielsweise mit meinen Büchern „Die Rückkehr der sanften Krieger“sowie „Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit“ arbeiten. Um mehr über die Bücher zu erfahren klicke hier

In äußeren Welt scheint es an gewissen Stellen so richtig „rund“ zu gehen. In einigen Bereichen scheinen „die Welt“ oder manche Zeitgenossen jetzt sogar komplett durchzudrehen. Dort tritt eine Panik zutage, die wir wirklich insofern betrachten sollten, als sie uns klar vor Augen führen kann, aus welcher so lange verborgenen Angst heraus gewisse Dinge gemacht wurden. Es wird der Wahnsinn offenkundig, welcher Antrieb für Manipulation, Kontrollsucht, Selbstdarstellung usw ist. Dies sehen wir im großen Bild ebenso deutlich wie im kleinen. Deshalb ist es auch egal, wohin wir blicken. Wir sollten nur richtighinsehen und auf das blicken, was sich da wirklich zeigt.

Warum ist das überhaupt wichtig?

Einerseits schaffen wir es nicht mehr, einfach wegzusehen. So lange wir Resonanzen haben, werden wir damit irgendwie konfrontiert. Ausweichen geht nicht! 

Der zweite so bedeutsame Aspekt ist, dass wir tief in uns blicken sollten, damit wir unseren bisherigen Umgang mit diesen Dingen (die da so präsent werden) einmal sehr genau unter die Lupe nehmen. 

Wie gehst/gingst du persönlich damit um?

Dort wirst du deine eigenen Anteile erkennen können. Eine vermeintliche „Schuld“ nur auf andere abzuwälzen ist absolut sinnlos! Konstruktiv hingegen wäre es, sich auf die Lösung zu konzentrieren. 


Auf welche Weise könntest du ab jetzt damit umgehen? Welche Möglichkeiten stehen dir jetzt zur Verfügung? 

Was hast du bislang nicht gemacht?

Was kannst du heute einsetzen, was ausprobieren?


Auf diese Fragen gibt es keine verallgemeinerbaren Antworten. Wir alle werden aufgefordert, unsere persönlichen Antworten zu finden. 

Dabei solltest du dich auf dein Inneres, auf deinen besonderen Weg, auf deinedir innewohnenden Fähigkeiten verlassen (lernen). 

Du bist zu so viel mehr fähig, als du jetzt wahrscheinlich weißt!


Die meisten haben einst auf Glück, Freiheit, Stärke, Durchsetzungsvermögen, etc. verzichtet. 

Weißt du wann das bei dir passierte und weshalb?


Irgendwann kommt in jedem Leben der Zeitpunkt, an welchem du herausgefordert bist, klar zu stellen, dass du diesen Verzicht nicht mehr länger aufrechterhalten wirst. Du wirst klarstellen müssen, dass du auf dieses Geburtsrecht zwar einst aus Unwissenheit verzichtet hast, doch dass nun der Zeitpunkt gekommen ist, da du dieses Spiel von geglaubter Unterlegenheit und Unterordnung (mit all seinen unschönen Konsequenzen) nicht mehr mitspielen wirst.

Hierfür wirst du all deine bislang gewonnen Stärke, deine Konsequenz, deine Durchhaltevermögen, deine Beharrlichkeit und deine Standhaftigkeit brauchen!


Du stehst mit diesen großen Herausforderungen nicht alleine da! Hier findest du noch einmal den link zu meinen Büchern: hier klicken 

Vergiss nie:

Deine Welt gehört dir! Was machst du damit?
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni
Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden!
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe (unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 

http://eva-maria-eleni.blogspot.de/2017/07/vollmondbotschaft-fur-den-9-juli-2017.html


Advertisements