Die spirituellen Aspekte der Kunstfasern

1. Eine Einführung in die spirituellen Aspekte der Kunstfasern

Kunstfasern als Bestandteil unserer Kleidung sind zu einem wichtiger Faktor der modernen Garderobe geworden. Es gibt Damenstrümpfe, Wanderhosen, Arbeitsbekleidung, Badehosen, Socken, Windjacken usw. Jedes Gewebe und jede Faser hat jedoch ihre besonderen Eigenschaften und Merkmale nicht nur auf greifbarer (physischer) sondern auch auf spiritueller Ebene. Beim Tragen beeinflussen uns die im Gewebe vorherrschenden subtilen Schwingungen spirituell.

Wenn das Material sattvisch ist, unterstützt es uns spirituell, ist es vorwiegend Tama-belastet, schadet es uns spirituell. Negative spirituelle Wirkungen haben sehr oft auch weitreichende Auswirkungen auf unsere Psyche und unseren Körper. So können beispielsweise Verwirrung, Migräne oder getrübtes Denkvermögen auftreten.

In diesem Artikel erforschen wir die spirituellen Eigenschaften von Kunstfaser und ihrer Wirkung auf uns.

2. Spirituelle Forschung über Bekleidung aus Kunstfaser

Kunstfasern (wie Polyamide, Polyethylen, Elastan usw.) sind ein Produkt des Menschen und enthalten Chemikalien. Deshalb sind Fähigkeiten der Kunststofffasern, das Göttliche Prinzip anzuziehen, zu erhalten und weiterzugeben, beschränkt. Dies macht Kleidung aus Kunstfaser weitgehend Raja-TamaNegative Wesenheiten, wie Geister, Dämonen und andere Geistwesen aus der spirituellen Dimension werden von allem, was Raja-Tama ist, angezogen. Tatsächlich ist das Ausmaß von feinstofflichen Angriffen der negativen Wesenheiten auf Menschen, die Kunstfasern tragen, sehr hoch.

Diese Tatsache zusammen mit der beschränkten Möglichkeit, mit positiven Schwingungen aufgeladen zu werden, macht es für negative Geistwesen leicht, Menschen anzugreifen, indem sie die Kunstfaser als Medium benutzen. Trägt nun eine Frau Strümpfe aus Kunstfaser, so kann sie viel leichter von negativen Wesenheiten angegriffen werden.

3. Spirituelle Forschung über die Eigenschaften der Kunstfaser aus spiritueller Sicht

In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen ein sensitives Bild, gezeichnet von Frau Yoya Vallee, welche über einen entwickelten Sechsten Sinn der Vision verfügt. Durch die Gnade Gottes und viele Jahre der regelmäßigen Spirituellen Praxis kann Yoya die spirituelle Dimension sehen, so wie wir die physische Welt sehen. Durch das Zeichnen von Bildern, die auf sensitivem Wissen (Sechster Sinn) beruhen, ermöglicht uns Yoya mit ihrer einzigartigen Fähigkeit, die spirituelle Welt zu sehen. Yoyas sensitive Zeichnungen werden alle von Seiner Heiligkeit Dr. Jayant Athavale geprüft, bevor sie veröffentlicht werden.

Diese Zeichnung ist zu 80% genau, was weit über dem Durchschnitt der Fähigkeit eines sensitiven oder hellsichtigen Künstlers ist.

energetische Wirkung von Kunstfaser

Es folgt eine Erklärung der Zeichnung zusammen mit den Erfahrungen, die Yoya dabei machte.

  • Die Kunstfaser ist nicht sattvisch. Sie ist nicht weich und aus synthetischen Fasern gefertigt. Deshalb bilden sich darin Teilchen von feinstofflicher, distressender Energie, welche in aktivierter Form im Gewebe gespeichert werden und sich auch rund um die Kunstfaser herum befinden.
  • Demzufolge wird distressende, negative Energie aus der Umgebung von der Kunstfaser angezogen.
  • Zusätzlich zu diesen distressenden Energie-Teilchen gibt es etliche andere Arten negativer Schwingungen in der Kunstfaser. Sie mischen sich untereinander und werden sehr schnell hochaktiv und verbleiben dann in dieser aktiven Form. Daher wird jemand, der Kunstfasern trägt leicht ruhelos und fahrig.
  • Wenn Kunstfasern chemisch verändert werden, um sie zu färben und mit Mustern zu bedrucken, steigt die distressende Energie um 1,5%.

Yoya erzählte dann ihre Erfahrungen bei der sensitiven Beurteilung des Kunstfaser-Gewebes.

„Ich spürte, dass die Kunstfaser nicht sattvisch ist. Ich bekam sofort Kopfweh, sobald ich den Stoff in meinen Händen hielt und spürte, dass es Raja-Tama-belastet war. Mich fröstelte und ich hatte ein stechendes Gefühl in der Hand.“

4. Wichtige Punkte über das Tragen von Kleidung aus Kunstfaser

Aus oben genannten Gründen ist es am besten, vom Tragen von Kunstfasern möglichst Abstand zu nehmen. Materialien wie Baumwolle, Seide und Wolle sind natürlich und daher sattvisch. Regelmäßige Spirituelle Praxis wie chanten verhilft uns zu einer spirituellen Schutzhülle, die uns vor üblen Elementen aus der spirituellen Welt bewahrt. Regelmäßige Spirituelle Praxis vermittelt uns auch ein inneres Verstehen davon, was sattvisch und was Tama-belastet ist. Sobald wir diese Unterscheidungsfähigkeit haben, ist ein sattvischeres Leben, die Spiritualität im Alltag, einfacher, da wir seinen Stellenwert erst richtig einschätzen können.

Quelle:

Advertisements