Shift update 28/10

14589675_1324316307602453_6634394725227120311_oBildquelle: Herzensdank an Wolfgang Brenneis

Eine  expansive Woche in den Vorbereitungen des Kosmos für einen grundlegend verändernden Bewusstseinszustandes des Kollektiv  liegt nun fast hinter uns, vor uns erreichen wir in einigen Stunden den ersten Gipfel.

Reflektieren wir, sehen wir endgültige  Auflösungen von Hindernissen (vor allem Beziehungsfelder) der Dichten Zyklen die uns auf dem Weg in die Kristalline Klarheit begleiten – die Natur der Schöpfung regeneriert/korrigiert sich selbst ohne Wertung.

Der erste Gipfel, Neumond, am 30/10 17:28 UT auf 7°43′ zeigt heute schon die ersten Energiefelder der hereinströmenden Angleichung.

Mond in Konjunktion mit Jupiter und im Sextil zu Venus offenbaren uns bereits die Bandbreite des Gacrux (Crux= Latein bedeutet Kreuz des Süden). Das Sternbild mitten im Strom der Milchstraße von den Zentauren eingehüllt sendet das harmonische gleichmäßige Frequenzen der Liebe, des Friedens, der Fülle , des Christusbewusstsein’s – das kosmische Gleichgewicht entfaltet.

Gleichzeitig encodiert der Mond  totaler Extreme, mit dem Alles oder Nichts Prinzip Tod und Wiedergeburt. An der Oberfläche der Gewässer zeigen sich Verzweiflung, Trauer, Angst und Melancholie.

Wissen wir um dieses Feld das wir durchwandern, erlernt man den Zyklus von Tod und Wiedergeburt zu verstehen. Wir versinken nicht im Schlamm der Emotionen sondern entblättern mit scharfen Verstand den Zusammenhang – die Einheit von allem was Ist – hinter den Kulissen des Hologramms was uns vorgegaukelt wird.

An Neumond finden wir hier jede Menge Unterstützung unseres Himmels durch die nahestehenden Planeten. So tanzen Mars, Pluto und Uranus auf dem Parkett des Verständnis für Chaos und Krisen. Sonne und Mond im Ringeltanz mit Neptun Merkur, Saturn samt Venus und Jupiter. Energiereiche Frequenzen die den Weg der gesammelten Erfahrungen der Dunkelheit ausleuchten und das durchschimmern der Dimensionen hinter den Schleiern erlauben. Besonders Jupiter und Neptun’s Elixier welche Unruhe tragen, um Richtung neue Erfahrungen gelenkt zu werden lösen alles auf um Kristalline Klarheit entstehen zu lassen. Beobachten können wir es in den Traumzuständen welche zu diesem Zeitpunkt äußerst intensiv und schrill erscheinen. In den weiten unseres im außen lärmenden Planeten sind wir aufgefordert  dem Geflüster unserer Seele zu lauschen. Tun wir dies, öffnen sich neue Tore der Expansion – neue starke Verbindungen entstehen, besonders die des kosmisch sozialen Engagement werden gefördert.  Die Trauer und der Verlust jeder Blockade der Vergangenheit, entriegelt Akzeptanz und führt zur Ganzheit unseres Sein mit dem Universum.

Planetarisch kann es hier zu extremen der Gegensätze kommen, besonders im Wetter erkennen wir die herumschwirrenden Energien des Ätherfeldes. Vom ersten Frost oder zu überdurchschnittlichen hohen Temperaturen sind am Neumondtag der Ausdruck dessen wo das Kollektiv schwingt – Kälte/Transformation negativer Energiefelder, Wärme/ausdehnen kristalliner Datensätze.

Pluto’s entsendete Strömung unserer innewohnenden Lebenskraft, welche wir durch Tod und Wiedergeburt entfachen zeigt sich auf körperlicher Ebene meist in unserem Muskeltonus. Was zu Verletzungen und Unfallhäufung führen kann, wenn wir neuronale Veränderungen aufhalten, die Kontraktion zur Ausdehnung in den Muskelzellen abermals durch  Ego zurückstellen möchten. Negative Aspekte wo auch vermehrtes Suchtverhalten an die Oberfläche schwappt.

Begleitung während dieser expansiven Neuausrichtung erfolgt durch eine ganze Brigade aus den Reichen des Himmels – die Erzengel Zadkiel ( Jupiter als auch Neptun) und Haniel haben heute begonnen Freude und weibliche Essenzen auf die Erde herabsteigen zu lassen. Das erkennen der allumfassenden Liebe durch die Schönheit unseres Lebens dehnt sich im Herzen aus.

Der Engel von Tod und Wiedergeburt Azrael (Pluto) in Zusammenarbeit mit Cassiel der Vater der  ist (Kronos Saturn/Uranus) und Uriel lösen den vertrockneten  Schlamm der Vergangenheit welcher sich im Tal der Tränen anhaftete- ab Samstag- entfachen das Feuer der Schöpfung – Verbrennung von Karma zur Rückanbindung dessen was Ihr wirklich seid.

Raphael und Metatron senden Heilung der Ebene und die Möglichkeit mit unseren Schiffen an den Häfen der unterschiedlichsten Ebenen anzudocken.

Alle zusammentreffen veranstalten am Sonntag ein fantastisches Gipfeltreffen dessen Vorstand EE Michel sein wird -wir expandieren in Richtung Klarheit der Diamant strahlenden Strömung – Licht  welches wir sind.

Körperliche Korrespondenzen finden wir in diesen Tagen in den Chakren 1 -4 – 9 – 10 – 11 – 28 – 29 – 30 der kosmischen Ebene.

Ausdruck in Füßen, Beinen (Knie)  Knochen (Ellbogen) , Geschlechtsorganen, Nebennieren, Nieren und Blasen- und Ausscheidungsfunktionen, Haut, Steißbein, Cranio Sakral Gelenk, Herz Lunge, Kreislauf und Oxigenierungssystem, Brüste, Brustwirbel, Lendenwirbel (Kundalini) , Zirbeldrüse, Corpus callosum, Kortex, Neokortex.

Auf kosmischer Ebene erleben wir die Anbindung unseres ICH BIN an die Ganzheit an das Universum/Interstellaren Raum – haben uneingeschränkten Zugriff auf unsere Kristalline Datenbank und dürfen diese Ganzheit in uns einweben, damit Anhebung in Richtung Universellen Bewusstsein geschehen darf.

LIEBE darf GEERDET/MATERIALISIERT werden.

Erinnerungen aus der Vergangenheit der Lehrwerkstatt unseres Sein offenbaren die Vorkommnisse der Abschnitte im Alter von Mutterleib bis etwa 6 Monate, 2,5 -4,5 Jahre, 28 -42 Jahre.

Spirituelle Punkte:  PRINZIP DER LIEBE – 1

Vergebung – 30

Ausrichtung – 26

Freier Wille und Freiheit – 18

Gleichgewicht der Gemeinsamkeit – 11

Gleichgewicht der Polaritäten – 12

Negative Aspekte: Hamstern, rücksichtsloses Verhalten, Verzichtsprobleme, chronische Müdigkeit (Überlebensinstinkt) , Groll, Verrat, Kummer, Einsamkeit,  (Instinkt Liebe)

Farbschwingung reinstes durchsichtiges Licht mit kleinen irisierenden Nuancen von Rot und Grün/Blau.

Fantastischen Start in das erste Wochenende der Diamantenen Schwingung der Schöpfung.

J.A.

Quelle: Shift update 28/10

Advertisements