Aufstiegsprozess (5): Torus und Merkaba Aktivierung


Veröffentlicht am 29.02.2016Komplettversion! In diesem Video berichte ich über den nächsten Schritt im Prozess, die Aktivierung des Herz Torus, der wie eine Art Motor die Merkaba, das Lichtgefährt, aktiviert.

Das EO der Woche werde ich erst heute am späteren Vormittag legen und vorr. am Abend veröffentlichen!

Advertisements

Die Heilarbeit mit den Hauptchakren in der Zwillingsflammen-Verbindung

 

In folgender Heilbotschaft möchte ich Euch die wesentlichen Heilimpulse und Frequenzen für die Hauptchakren in der Anbindung an Euren Zwillingsstrahl an die Hand geben.
Visualisierungsübungen für die Öffnung, Reinigung und Klärung dieser (12) Chakren im Zusammenspiel mit dem kompletten Chakrensystem gibt es dann in Bälde in einem Video.

Bewusste Auflösung der Egotrigger in Wurzelchakra, Solarplexuschakra, Herzchakra, 3. Auge-Chakra und Kronenchakra

In der Liebesessenz der Herzenergien zur inneren Anbindung an den Zwillingsstrahl werden wir gerade auf das innere vollkommen fein abgestimmte und doch neutrale Feld des inneren Fühlens und Sehens in der bedingunglosen Annahme gebracht.
Das, was sich anfühlt wie eine Abkapselung vom Kern ist eine Vorbereitung auf das wahre und lichtdurchdrungene Wesen unserer Seelenessenz. Die Leere schließt nichts auf, sie verinnerlicht und verherrlicht das Aufgehen und die Hingabe in die Schöpferquelle selbst.
Jegliche äußeren Felder der Illusion der Form der Trennung und jedweder Form dessen was wir aus dem Verstand heraus als Wahrheit benennen, werden in ihren Abdrücken der eingelagerten Traumata vollkommen ausgelöscht.
Dies erfahren wir über die Rückkopplung des Urabdrucks, des Blueprintes hinein in jene Chakren, in denen wir auch jetzt in dieser Phase der Neuausrichtung, des neuen Andockens an unseren Zwillingsstrahl angebunden sind.
Im Wurzelchakra erfahren wir die höchste Form der Wiederverbindung an die Quelle der Ekstase, der Ursprungsform an die göttliche Freude, dich sich im schöpfersichen Sein, der Annahme mit all unserer überirdischen Freude, die sich zeigt, mit Mutter Erde und Vater Himmel wiederverbinden möchte.
Die Einheit der Verschmelzung entsteht hier im Kern jener Essenz der heiligen Sexualität des ewigen Ankh, wo sich die göttlich männliche mit der göttlich weiblichen Präsenz und All-Natur wiederverbindet und aus dem Schoß der Quelle des Urprinzips der heiligen Schöpfungsquelle zieht und in den magnetischen Sog des äußeren Wirkens bewegt.
Alle Chakren werden durchzogen von der Silberschnur der aufgereihten Kette des Energiesystems, in welchem jedes Chakra die ewige Perle der Übereinkunft von Innen und Außen darstellt, sich die energetischen Meridiane von Himmel und Erde zusammenfinden.
Im Solarplexuschakra kreiert der Sog der Herzresonanzkräfte den Segen für das Erbe der Licht-DNS, welche uns aus dem Reiche der atlantischen Urverbindung mit der ersten Übereinkunft der Seelenpräsenz innerhalb einer grobstofflichen Form in die beständige Reflektion mit dem immerwährenden Jetzt bringt.
Wir sind das, was wir waren, sind im Jetzt geborgen, von der Urkraft umfangen.
Das Herz öffnet sich der innigen Liebe in der zentrierten Form an das eigene Sein, welches sich selbst erkannt und innerhalb des Tempels der höchsten Herzumarmung für die höchste Ebene der empfindsamen Wesenspräsenz und -anteilnahme aufgeschlossen hat.
Der kostbare Schatz wird geborgen und hält die Verbindung in der Eröffnung des Herzlotus an die eigene Wertschätzung des Innen, welche alle äußeren Negativitäten abprallen lässt, ihre eigene Urform der Reflektion uns Spiegelung zu schauen.
Der Fokus des Herzens ist für immer unantastbar und wandelt alle Dinge und Wesenheiten in ihre ursprünglichste, sich frei gebende, sich transformierende Form der All-Liebe.
Das endlose, weite, flexible, Bahn brechende, nährende, visionäre, multidimensionale Sehen im und über das 3. Auge erhöht das Gewahrsein für die Dimensionen-Zusammenbringung, für die Einheit hinein in das große Ganze, als innige Vereinbarung, innerhalb des Kerns, der nie aufgespalten oder abgetrennt war.
Die “Quelle” ist nicht länger Zuflucht, sie ist Haften, Heimat und Gestalt gewordene, manifestierende Größe des Herztempels der Seele in ihrer All-Form selbst.
Über das Kronenchakra gelangen in der Heilimpulsbeschleunigung und -erhöhung Mulitversen an Lichtteilchen und Quantenmolekülen in das Wissen der höchsten Weisheit um das überpersönliche Wesen des vom Ego befreiten Seelen-Seins als auch um die
Ganzheit der kosmischen Herzverbindung zwischen und in den Zwillingsstrahlen.
Der innere Weg wird befreit, die äußeren Ebenen werden versöhnt.
Das wahre Leben ruht in der kosmischen Umarmung mit allem was ist, sich jetzt und hier preisgibt und die Seele(n) nährt, als auch voranbringt.
Dies im Menschsein auf dem Weg zu gelangen in die klärenden Ebenen der Weisheit des Lichtes.
Regenbogenimpulse des aufgespaltenen Lichtes der höchsten Engel- und Meisterenergien klären den Weg, bereiten die Physis innerhalb des Chakrensytemes weiter vor und nähren
das Wesen der Liebe im heiligen Tempel des Innen, in der Anbindung an die Urfrequenz.

Bildquelle:

© Text empfangen 27.02.2016, Daniela Kistmacher

Quelle: Die Heilarbeit mit den Hauptchakren in der Zwillingsflammen-Verbindung

Shift update 17/2

17  19  11   –  8  10  2

Intensivste Aktivierungen starten heute durch, besonders unsere Herzen erhöhne die Vibrationen – werden neu kalibriert.

Die Mitbringsel des Sonne Mond Trigons sind Unendlichkeit, Fülle, Expansion und MUT, aktiviert vom “Prinz des Himmels/19 und Unsterblichkeit/17

Die vergangenen Tage waren geprägt vom Seiltänzertum am Rand des Steilhanges auf dem  steinigen Weg zum Gipfel. Wieder eine Gradwanderung geschafft.

Unser Gefühle wurden hochgespült und heute neu selektiert freigeschalten. Überzeugungen aus dem Außen gezeigt, gesendet und gefiltert in uns neu verankert – frisch durchstarten – mit neu verankerten Kräften unseres ICH BIN im JETZT.

So können  heute zwischen Seelenpartnern zärtliche Gefühlvolle Stunden und Kreativität mit einem vibrierenden 2. Chakra entstehen , was sich auch in unserer Planetenkonstellation durch den Mond zeigt. Unsere Seelenpläne und Programme sind im 8. Chakra aktiv verschmolzen mit unserer Erbmasse im 10. Chakra.

Frequenzen der 19. Ebene integrieren in unseren Körpern die Erkenntnis unserer Quelle woher wir herabgestiegen sind,wohin unser Reise zurückführt , wir auf unser Manifestationswerkzeuge zugreifen können und wir Einheit freischalten und an die Oberfläche kommen kann.

Frequenzen der 8. Ebene senden uns  Mut für unsere Höheren Ideen und unsere Vorstellungen, Alchemie und Mysterien zeigen sich, unsere Kommunikation und auch Reisen werden hierbei unterstützt.

Frequenzen der 2.  Ebene lassen uns heute Illusionen durchschauen, Täuschungen und unklares Denken lassen wir nun zurück, die wahren Wunder des Universums offenbaren sich jetzt, unsere Gaben präsentieren sich nun.

Körperliche Symptomatiken zeigen sich sehr wahrscheinlich, Verdauungs- und Ausscheidungsystem (warmer/ kalter Schweiß Durchfall/ Erbrechen), Lokomotorischen System(schwere Beine und müde Knochen), leichtere Aspekte im zentralen Nervensystem (leichte Nervosität Unruhe Hippelig Überempfindlichkeit), Amnesie/suchen einzelner Worte/Dinge, Präsenz von altem und neuem Wissen durch den aktiven Thalamus, Augenflimmern durch die Aktivierung unserer Ajna, im Herz- Kreislaufsystem.

In unserem wirklich individuellem Energie-körper-universum mit seiner Ansammlung von Lichtwirbel wandeln wir spirituelle in sensorische – und auch umgekehrt – Energie.

Hilfreiche Instrumente sind Meditation und Akkustik, Farbe…( zum Beispiel heute ,Ton  H ,A,D -Audio 483Hz,431Hz,575Hz,  Licht (10 hoch 12)531Hz, 473Hz, 632Hz ) ….Geometrischen Formen Codes Zahlen….

 

sei experimentierfreudig…

Einen friedlichen sonnigen, MEGA INTEGRIERUNG’S MITTWOCH

J.A.

Anmerkung in eigener Sache:

In der kommenden Woche bewegt sich das Berufsfeld meinerseits im Land der aufgehenden Sonne. Es ist noch einiges vorzubereiten und werde daher in den nächsten 2 Tagen nur sporadisch und bis nächsten Samstag nicht hier anwesend sein. Ich danke euch im voraus für euer Verständnis.

Herzensgrüße J.A.

Mitteilung von Erzengel Michael, Erzengelin Mibuziel und Vater Gott | NEBADONIA

Das erfolgreiche luzifersche Experiment der letzten 26.000 Jahre endet jetzt.

Die Erde hat ihre Schwingungsfrequenz erhöht und verändert nun auch die Oberfläche und ihre Küstenverläufe bis in alle Tiefen.

Menschen und Tiere, die nicht mitschwingen wollen in den neuen Frequenzen der Liebe, verlieren ihre Existenzgrundlage.

Für die Lebenden ist somit für eine heile, friedliche, freie und glückliche Welt gesorgt.

Es leben jene, die den Frieden im Herzen haben. 

Es leben jene, die die Freude im Herzen haben. 

Es leben jenedie die Freiheit im Herzen haben. 

Es leben jenedie aus vollem Herzen helfen. 

Es leben jenedie den Nächsten nicht beschränken. 

Gehen dürfen jene, die weiterhin töten oder töten lassen, sei es Mensch oder Tier. 

Gehen dürfen jene, die nicht davon ablassen können, ihresgleichen zu verfolgen oder auszubeuten. Sei es in dem irrigen Glauben an eine Obrigkeit oder weil sie sich gleich einer Hure dafür bezahlen lassen.Der Zehnte ist des Kaisers. Was fordest Du? 

Gehen dürfen jene, welche die Wahrheit nicht sehen wollen, weil sie in bewußtem Irrtum den leichen Weg sehen.

Du, der Du das Leben bist, unterscheide zwischen den Lebenden und jenen, denen dies nicht mehr gegeben ist. Halte dich fern von den Toten und nähre sie nicht weiter.

Ihre einzige Absicht ist, auch Dich zu töten. 

Beherrscht sie der Egoismus oder erfreuen sie sich am Glück des Nächsten.
An ihren Taten wirst Du sie erkennen.
So gehe hin und biete den Toten die Stirn.
Fürchte Dich nicht, denn sie sind hilflos ob Deines Lichtes.
Wir sind stets bei Dir und freuen uns mit Dir, denn wir haben gesiegt.

Wir sind in Gemeinschaft Erzengel Michael, meine Seelenpartnerin Erzengelin Mibuziel und Vater Gott mit dem Licht von All-Em was ist. 

24.02.2016
Quelle Text: michael lenz von Schachtelberg

Quelle: Mitteilung von Erzengel Michael, Erzengelin Mibuziel und Vater Gott | NEBADONIA

Der Vollmond am 22. Februar 2016

Es sind herausfordernde Zeiten, in jeder Hinsicht. Manchmal läßt sich ein extremer Druck spüren, zusammen mit einer großen energetischen Schwere. Anderes hingegen fühlt sich plötzlich leicht und frei an, und dann doch wieder chaotisch.
Stimmungsschwankungen sind jetzt normal, und orien- tieren sich sehr daran, welche Themen wir noch nicht bear- beitet haben, denn diese landen nun garantiert direkt vor unserer Nase. Da gibt es keine Ausflüchte mehr, kein Verdrängen, sondern wir kommen nicht umhin, uns damit auseinander zu setzen. Das spielt sich persönlich wie kollektiv und auch global ab. Gleichzeitig fühlt es sich an wie ein Schwebezustand, der aber jederzeit kippen kann – wohin, hängt von uns allen ab.

So geschieht der Abschied von der Alten Zeit in einem bisher langsamen und zähen Pro- zeß, bis alle nötigen Teile ihren Platz gefunden haben. Dann aber genügt ein Windhauch, ein leises Anclicken, ein Schmetterlingsflügelschlag, die Lawine der Veränderungen anzu- stoßen.

Eine größere Diskrepanz als in den verschiedenen Erfahrungswelten läßt sich kaum fühlen und noch weniger beschreiben. In dieser Größenordnung der kommenden Veränderungen ist es für uns alle ‚das erste Mal‘, und niemand weiß genau, wie es ablaufen wird. Wenn dann noch sogenannte Wirtschaftsweise von ’nach der Finanzkrise‘ sprechen, haben sie keinen Schimmer, daß die Krise von 2008/ 09 nur die sanften Vorwehen eines viel umfas- senderen Geschehens war, welches nun mehr und mehr in den Fokus rückt.

So funktioniert auch keine gewohnte Verhaltensweise in solcher Situation, eine die das Alte an sich binden will und immer ihren Vorteil sucht. Wir erkennen dies sehr schön an den unsäglichen Taten und Worten einiger Führungsunpersönlichkeiten, daß ihre Strategien ausgedient haben und keinen Boden mehr finden, was daran liegt, daß ihre perfiden Pläne sehr niedrig schwingen. Denn die Welt hat sich bereits erhoben, und läßt diese Relikte der alten Machtzentren bereits hinter sich.

Im Gegenteil brauchen wir nun höchste Flexibilität, achtsames Gewahrsein und ein liebe- volles Herz, um durch das Energiechaos zu finden, und am besten auch größtmöglichen Schutz.

Solche Artikel wie ‚Der Sieg des Krieges über den Frieden‘, auch wenn von einem Auf- klärer, erscheint etwas kontraproduktiv und eher angelehnt an Mainstream und Prophe- zeiungen. Sicher war die Münchner Unsicherheitskonferenz mit ein letzter Versuch der Kabalen, nochmal ihr Ruder herumzureißen:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/peter-orzechowski/der-sieg-des-krieges-ueber-den-frieden-die-muenchner-sicherheitskonferenz-teil-2.html

Aber kaum noch jemand glaubt den Kriegstreibern, oder läßt sich von ihnen beeindrucken – nicht mal die Nato von sich selbst:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/16/bisher-erfolglos-tuerkei-sucht-verbuendete-fuer-einmarsch-in-syrien/

Sehr interessant hingegen dieser Artikel von Thierry Meyssan, der Zusammenhänge offenbart, die sonst kaum zu finden sind. Denn das neue Bündnis der Großmächte hat den US-Falken ein Schnippchen geschlagen – wobei Russland trotzdem wachsam bleiben sollte, was das Vertrauen in die bisher US-beherrschte UNO betrifft:
Die USA und Russland gehen für Syrien ein Bündnis ein
http://www.voltairenet.org/article190290.html

Die Kanzlerin hat bisher mit aller verbliebenen Restmacht versucht, nicht nur die deutschen Grenzen offen zu halten, sondern mit dem Kriegstreiber und IS-Kollaborateur Erdogan ei- nen Handel abzuschließen, weitere Flüchtlinge in der Türkei zu belassen. Das ist natürlich unsinnig wie menschenfeindlich, und ein bloßes Verschieben der Symptome. Ihr Anbiedern an diesen hintertriebenen Pascha ist kaum zu ertragen:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/11/nato-schiffe-in-der-aegaeis-merkel-kaempft-um-die-gunst-von-erdogan/

So wie er gestrickt ist, wird er Merkel gnadenlos ausnehmen wie eine Weihnachtsgans (also letztendlich unsere Steuergelder), und immer mehr Zugeständnisse fordern:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/08/fluechtlinge-erdogan-knallhart-angela-merkels-cdu-peinlich-hilflos/

Inzwischen aber versagt ihr die EU die Gefolgschaft, und niemand nimmt sie mehr ernst:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/16/merkel-gesteht-scheitern-ein-fluechtlinge-werden-nicht-in-eu-verteilt/

Heute (18.) fordert die CSU die Abschiebung von 350.000 Flüchtlingen, einerseits ver- ständlich weil ja auch nicht alle Anspruch darauf haben, aber grottenpeinlich für das Merkel-Kabinett, vom Schaden für Deutschland mal ganz abgesehen:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/18/csu-fordert-abschiebung-von-350-000-fluechtlingen-und-einwanderern/

Nun scheint die EU jedoch ihren Schutz als wichtiger zu betrachten, als den Merkel-Plan, die Grenzen sollen ganz geschlossen werden:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/18/merkel-gescheitert-eu-plant-voellige-schliessung-der-grenzen-ab-1-maerz/

Die Finanzmärkte hatten letzte Woche reichlich Turbulenzen zu verzeichnen, und noch immer nicht sieht die Masse die drohenden Verluste auf sich zukommen. Zwar ist der Andrang zum Goldkauf leicht gestiegen, also ein paar mehr sind aufgewacht, aber noch hält die Massenillusion. Die Weltbank weiß nur zu berichten, daß ihre Konjunkturein- schätzung für die Länder des Nahen Ostens bedeutet, daß das BIP auf 2,6 % gesunken ist. Ja wenn man nur das BIP im Sinn hat und nicht die Menschen, ist der heutige Zustand auch kein Wunder:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/08/weltbank-kriege-schaden-laendern-des-nahen-ostens-massiv/

Diese Sprüche sind nun ganz neu, hat man doch sonst den Leiter der Bundesbank als Verteidiger der deutschen Werte erlebt, aber hier dürfte Schäuble seinen Einfluß im Spiel haben:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/08/bundesbank-fordert-weitgehende-aufgabe-der-deutschen-souveraenitaet/

Es ist immerhin schön zu sehen, daß sich frühere Richter nun doch mehrfach zu Wort melden, wo die Politik geltendes Recht verläßt:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/09/frueherer-hoechstrichter-bargeld-obergrenze-ist-verfassungswidrig/

Der Analyst Bill Holter sieht die kommenden Entwicklungen sehr realistisch:
http://n8waechter.info/2016/02/bill-holter-der-kollaps-spielt-sich-direkt-vor-unseren-augen-ab/

SP = Spiegelpunkt, GSP = Gruppenschicksalspunkt, GZ = Galaktisches Zentrum

image

Vollmond 22.02.2016
Im Vollmond geht es darum, unsere Wahrnehmung von ‚höchst wachsam‘ umzuschalten in den ‚Lichtkrieger-Modus‘ (Jungfrau-AC, Merkur Konj. Pallas). Damit ist gemeint, unsere verbalen Lichtschwerter anzuwenden und auszudrücken, aber immer im Kontext von Verstehen, Liebe und dem Schutz unseres deutschen Reviers (Merkur Konj. Venus H9 + H2), dies ist gleichzeitig auch das Ziel (Merkur H10). Das ist deshalb so wichtig, weil wir ja eine fortgesetzte Unterdrückung der wahren Bericht- erstattung haben, es wird Wahrheit verheimlicht, dafür Falschinforma- tionen gesetzt und Propaganda betrieben (Skorpion in 3), womit ganz klar das Volk weiter unterdrückt werden soll (Pluto H3 in 4). Deshalb bitte ich alle, die Kenntnis von der Wahrheit in ihrem Bereich haben, dies auch an die Öffentlichkeit zu bringen! Das geht auch anonym, wie wir bei der Krankenschwester im letzten Beitrag gesehen haben, und man kann auch mit Pseudonym publizieren – aber bitte verschafft der Wahrheit wieder zu ihrem Recht und Gewicht!

Denn es entwickelt sich nun ein entzündlicher Prozeß – und das gilt global – der die Wahr- heit und die Veränderungen herausfordert, und dabei das Falsche verbrennt (Mars SP Venus). Dies ist insofern wörtlich zu nehmen, weil es in dieser Zeit auch zu außergewöhn- lich schweren Unfällen kommen kann, wo Feuer genauso wie Wasser eine Rolle spielen können. Dies liegt natürlich nicht allein am Venus-Mars-SP, aber sie sind die Auslöser.

Das ganze Geschehen ist viel komplexer, es läuft global, und zum Verständnis muß ich etwas ausholen: es gibt 4 Punkte über die gespiegelt wird, die sogenannten Kardinal- punkte (jeweils 0° im Widder, Krebs, Waage, Steinbock). Wenn die Sonne genau auf ihnen steht, kennzeichnen sie die Sonnenwenden und Tages-/Nachtgleichen, und nicht umsonst gründe ich darauf die wichtigsten Jahresbeiträge. Zwei von ihnen sind besonders wichtig: 0° Widder (Frühlings-Equinox) steht für den Welt-Aszendent, was beschreibt was für uns in diesem Jahr alles persönlich wie global wichtig und zu tun ist; und 0° Steinbock für den Welt-Meridian (Wintersonnenwende), darin geht es um die Bedeutung für die Welt.

Wenn es nun wichtige Planetentransite (gerade von Langsamläufern) oder Spiegel- punkte auf ihnen gibt, ist die globale Entwicklung betroffen, das gilt auch persönlich, wenn wir dort Planeten stehen haben. Ein Spiegelpunkt entsteht, wenn 2 oder mehr Planeten im gleichen Abstand vom jeweiligen 0°-Kardinalpunkt stehen, dazu müssen sie keinen normalen Aspekt bilden.

Was sich derzeit abspielt ist, daß sich um beide wichtigen Kardinalpunkte jeweils 2 lang- same Planeten im SP befinden. Dies ist extrem selten, und ich habe es so in 30 Jahren noch nicht gesehen.
0° Widder: hier sind es Neptun und Uranus, die bereits seit Herbst im SP liegen. Damit fordern sie (auch durch zeitweiliges Chaos) den Ursprung und die Wahrheit heraus.
0° Steinbock: in den letzten Wochen schob sich Saturn in den SP zu Pluto. Sie verdeutlichen, daß es nun eng wird und die Dinge stagnieren läßt, es fühlt sich sehr schwer an. Beide zusammen stehen auch für die Verhinderung der Selbst- bestimmung, wobei zu lernen ist, daß man aus der Fremdbestimmung heraus- gehen muß. Es gibt also keine Ausreden mehr, die Dinge endgültig zu klären. Jetzt aber kommen Venus und Mars dazu, ebenfalls im gleichen Abstand von 0° Steinbock. Da sie die Rückseiten von Uranus und Neptun sind, geht es nun in den entzündlichen Prozeß (als Teil der Heilung), das heißt, es dürfte nun in den kommenden Wochen ganz viel aufbrechen, was vorher verborgen, verheimlicht und verhindert war.
Es befinden sich also beide Kardinalpunkte in dieser Art ‚Kneifzange‘ oder auch ‚Zwick- mühle‘, und wenn sich die Menschheit, insbesondere die Regierungen, nicht der Wahrheit und den Ursachen der Fremdbestimmung stellt, können extreme Prozesse ablaufen, die kaum einzuschätzen sind.

Dadurch daß beide Kardinalpunkte betroffen sind, ergibt sich die Wirkung von:
Saturn-Pluto = Venus-Mars = Uranus-Neptun.
Oder anders ausgedrückt, schiebt sich praktisch das Saturn-Neptun Quadrat über das Pluto-Uranus Quadrat. Dadurch ergeben sich weitere Aspekte mitsamt ihrer Wirkung:
Saturn-Uranus: es entsteht ein extremer Stau, der auch typisch ist für Eisen- bahnunglücke. Rückseite ist Merkur-Venus, finden wir auch im Vollmond, als Überregulierung von Revieren und Werten, anstatt verantwortlich zu sein.
Pluto-Neptun: hier treffen Propaganda und Wahrheit aufeinander, Dunkelheit und Licht. Die Menschheit muß sich erkennbar entscheiden, wie es weitergehen soll. Jetzt.
Quaoar-Pholus: diese beiden fallen auch in den Wirkungsbereich, und stellen jetzt extreme Herausforderungen an uns, den göttlichen Schöpferaspekt zur obersten Leitlinie zu erklären, für alles was wir tun. Dafür müssen wir vielleicht einige Hemmungen abstreifen, wenn wir uns bisher nicht trauten, aber es ist nötig für unsere Wahrheit einzutreten!
Da Quaoar und Pholus beide auf dem GZ (27-29° Schütze) stehen, welches ja dicht an 0° Steinbock steht, ziehen sie praktisch alle genannten Aspekte in einen emotional-geistigen Sturm. Dieser birgt die Gefahr der Aufhebung von Recht und Gesetz (Merkur als Rückseite von Saturn), der Aufhebung der Finanzwerte die kein Edelmetall sind (Venus als Rückseite von Uranus), und daß das Gesetz des Stärkeren eintreten könnte, weil die Wahrheit fehlt (Mars als Rückseite von Neptun).

Nun kommen wir zum eigentlichen Vollmond, wo wir die Herausforderung auch auf der Ebene der Wahrnehmung (Sonne in 6) und der Wahrheit (Mond in 12) erleben. Diese Herausforderung kann überraschend kommen, und hängt womöglich mit den Banken zusammen (Uranus H6 in 8), die unser Denken und/oder die Medien angreifen (Mars H8 in 3), und damit könnten die Ereignisse in Gang gesetzt werden. Die Sonne löst hier auf 2° Fische einen wichtigen GSP aus.

Gruppenschicksalspunkte (benannt nach W. Döbereiner) sind einige Grade im Tierkreis, auf denen bestimmte Erfahrungswerte der Menschen über Jahrhunderte gespeichert sind, die bei Transiten oder Auslösungen aktiviert werden.
Auf dem GSP 2° Fische (Saturn-Neptun) geht es um Auflösung des Bestehen- den, auch wenn die seelische Eigenart nicht gelebt werden kann, und äußert sich entsprechend in Depression als seelischer Crash, oder in Konkurs als Finanzcrash. Natürlich ist dieser Grad schon sehr oft von Planeten berührt worden, aber vorher hatten wir noch kein genaues Saturn-Neptun Quadrat, und dieses muß im Prinzip jetzt das erfüllen, was die Konjunktion von 1989 im Steinbock angezeigt hat: Zusammenbruch aller falschen Größen, dazu gehört das Finanzsystem genauso wie Regierungen, die keine wirkliche Verantwortung übernehmen.
Auf dem GSP 17° Steinbock (Position von Pluto) geht es um die Herausforde- rung des Schicksals, er hat ein Mars-Saturn Thema, da trifft Energie auf Wider- stand, und hat mit kontrollierter Wut zu tun. Ebenso liegt auf diesem Grad der Combin-AC von BRD + Euro, da laufen entsprechende große Veränderungen durch den Plutotransit (März-Juni 2016, Januar + November 2017), bis dahin ist der Euro wahrscheinlich Geschichte.
Auf dem GSP 17° Widder (Mars-Uranus) läuft jetzt Uranus und bringt die Auf- forderung zur Mutation, Revierwechsel, ‚von Zuhause abhauen‘, was teilweise ein Grund für Migration sein mag, abgesehen von der geplanten. Weiter steht dieser Punkt für Gigantismus, Wettrüsten, irrational hohe Gebäude, falsch verstandene Männlichkeit durch schwaches oder fehlendes Vaterbild.
All das zusammen könnte jetzt einen Wandel einleiten, der an den Finanzverlusten sichtbar wird, aber nur das äußere Bild ist für den ethischen Werteverlust, der um sich greift. Zumin- dest halte ich die Wahrscheinlichkeit für hoch, daß die Konkurse nun beginnen, sich aber noch das ganze Jahr hinziehen können (letztes Saturn-Neptun Quadrat im September). Die deutsche Gemütlichkeit, auch in der Fülle zu leben, reduziert sich auf das Notwendig- ste (Jupiter H4 in 12, Qu. Saturn). Wir werden in diesem Prozeß praktisch gedrückt, gewa- schen, geschliffen und geformt, bis am Ende ein menschlicher Diamant hervortritt, der die wahren Werte hochhält.

Für uns bedeutet es, sich dieser Herausforderung mutig zu stellen, und uns nicht aus dem inneren Gleichgewicht bringen zu lassen. Natürlich können wir unsere Gefühle ausdrücken, sind aber voll verantwortlich für sie und unsere Handlungen. Niemand weiß, welchen Plan B es für so ein zeitweiliges Szenario gibt, momentan habe ich aber nicht das Gefühl, daß es ausartet. Es wird viel von den kommenden Entscheidungen abhängen, also bleibt wie immer im Herzen zentriert!

Eingestellt von OSIRA um 00:11

 

 

Vollmond, 22.2.16

Vollmond, 22.2.16

So mancher steht symbolisch an einer Klippe und die Frage, die im Raum steht ist:
Springst du, oder zögerst du noch?
Der Weg zurück hingegen, ist bereits verschwommen oder gar unpassierbar geworden. An diesem Punkt im Leben ist für die meisten jetzt ganz klar:
„Zurück gehts nicht mehr – ich will nicht mehr, ich kann nicht mehr“.
Jedoch der Sprung hinein ins Unbekannte, der ist auch noch etwas schwierig zu nehmen. Doch es strömen so viele neue Eindrücke herein, so viel Neues (das tatsächlich in vielen Fällen uraltes, vergessenes Wissen ist) strömt zu uns. Da könnte es einem beinahe schwindlig werden. So kann es auch ganz leicht passieren, dass wir wie von Zauberhand, einfach so, geschubst werden, oder gar selber – ohne es so wirklich beabsichtigt zu haben – einen Schritt nach vorne machen und plötzlich geht´s los…
Vielleicht befindest du dich auch schon im gefühlten, freien Fall?
Welch interessante Gefühle und Beobachtungen sich da zeigen! Zunächst dürfen wir erkennen, schnell landen tun wir nicht, daher könnten wir uns ganz einfach einmal umsehen und spüren, was hier „los ist“.
So verlieren wir während dieses Falls ganz viele Dinge. Sie schweben uns einfach davon. Dabei handelt es sich um alten, psychischen Ballast, um überholte Betrachtungsweisen, aber vielleicht auch um materielle Dinge. Viel Kraft haben wir jetzt nicht mehr übrig, um noch viel Zeit dafür aufzuwenden, uns zu überlegen, ob wir sie vielleicht doch lieber behalten wollen, denn unser Fall fordert unsere Aufmerksamkeit. Somit ist das Loslassen (sich dem natürlichen Fall hingeben) eine wichtige Lektion. Dazu gehört auch, dass vieles, was unsere Ego-Struktur so übermächtig hat werden lassen, verblasst.
Was du tun kannst:
Bleib bei dir, spür dich und beobachte, was sich zeigt und wie sich was anfühlt.
Da finden dich wahrscheinlich auch manche Aha-Erlebnisse: Vielleicht hast du innerlich schon immer irgendwie gewusst, worauf du dich zubewegst, aber so wirklich real anfühlen oder dir konkrete Vorstellungen darüber machen, das konntest du nicht? Dann finden sich jetzt ganz wunderbare Gelegenheiten, um plötzlich so manches zu erkennen:
„Ah, so fühlt sich das an! So geht das! Jetzt hab ich es verstanden!“
Das wichtigste, das ich dir an diesem ganz besonderen, sehr transformierenden Vollmond mitgeben möchte ist:
Mach dir weniger Gedanken, halt nichts fest, sonder spüre und lausche in dich hinein. Du bekommst ganz wundersame Einblicke und hast die Möglichkeit, mit deiner Seelenessenz nun so sehr zu verschmelzen, wie nie zuvor. Das bedeutet auch, dass das Ego immer weniger hörbar oder wichtig wird. Beinahe schweigsam sitzt es da und ihm bleibt nichts anderes mehr übrig, als auch verwundert mitanzusehen, wie seine alten Angstschemen vom Sturm durcheinander gewirbelt werden oder zu Asche verbrennen. Es ist nicht die Zeit, sich zu viele Gedanken über alles Mögliche zu machen. Unser Gehirn hat diese momentanen Anpassungen noch nicht abgeschlossen (wie auch unser ganzer physischer Körper damit noch nicht durch ist damit). Wir sind jetzt mitten drin.
Aber es ist die Zeit, deiner inneren Führung – die um so vieles klüger ist, da sie direkt mit dem Göttlichen in Verbindung steht – einfach zu vertrauen, ihr mehr Raum zu lassen. Dann kannst du dich leichter entspannen und diesen besonderen Moment deines Menschseins vielleicht sogar genießen. Wende dich ihm neugierig zu und vielleicht findest du es sogar spannend, zu entdecken, was wohl als nächsten kommen könnte.
Du bist behütet und geschützt. Deine innere Einkehr, Zentrierung und die Verbindung mit deiner Seele, wird dir jetzt die notwendige Kraft und Erholung schenken! Renn nicht mehr fort vor dem, was dich schon so lange vor sich her treibt und dir Angst einjagen will. Diesem Thema kannst du dich z.B. Ritual weiter unten widmen!
Außerdem eigent sich dieser Vollmond insbesondere auch dafür, alte Ahnenstrukturen in die Erlösung zu bringen. Um verstrickte Emotionen und alte Traumatas aus den Ahnengeschichten zu bearbeiten, könntest du zum Beispiel aus meinem Buch: „Die Befreiung kraftvoller Weiblichkeit“, dich zunächst mit dem Kapitel über die Ahnen genauer befassen und im Anschluss das „Befreiungsritual“ (ebenfalls im Buch) durchführen. link zum Buch (klick)

Vollmondritual
1. Mach es dir bequem. Begib dich in eine Meditation. Empfehlenswert wäre natürlich eine Herzmeditation (zB die Herzmeditation aus meinem Buch „Das Geschenk der Liebe..“) als Einstieg zu wählen. Wichtig ist, dass du in dir ankommst, dich spürst in deiner Tiefe. Lass dir so viel Zeit dafür wie du magst! Genieße deine Verbindung mit dir!
2. Nun übergib dich der Führung deiner Seele. Bitte sie, dir alles zeigen was jetzt von dir gehen will, lass dir zeigen was nie zu dir gehört hat (obwohl du es dachtest). Bewerte es nicht, schau es einfach an. Spüre immer wieder in dein Herz und die Tiefe Verbindung mit dir. Atme, wenn dein Raum eng wird bei dem, was du zu sehen bekommst. Lass dir einfach so viel Zeit wie du magst. Beende die Meditation indem du neuerlich tief in deine Herzensverbindnung gehst (siehe Herzmeditation)
3. Nun schreib alles, was dir bewusst aufgefallen ist auf ein Blatt Papier.
4. Verbrenn das Blatt in sicherem Rahmen. Bitte die Engel/das Universum/Gott oder zu wem immer du eine Beziehung pflegst darum, dich beim Loslassprozess zu unterstützen!
Die Asche kannst du vergraben, dem Wind übergeben oder ins fließende Wasser geben.

Meine Buchtipps für dich!
Mögen sie dir Unterstützung sein und Heilung bringen auf deinem Weg, zu deiner wahren Kraft und Größe!
link: Buchtipps
Text und Bild copyright Eva-Maria Eleni
Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden!
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe
(unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text):
„Quelle: http://eva-maria-eleni.blogspot.com/

Waschbär schmust mit Katze 💖

 

….solche Beiträge häufen sich zurzeit, ich halte die Tiere für Weiser, als wir es sind!

Solange du dem anderen sein Anderssein nicht verzeihen kannst, bist du noch weit ab vom Weg zur Weisheit.

Was ich nicht mag, ist nicht die andere Person, sondern meine Gedanken über die andere Person.

Welcher Gedanke hält mich davon ab, das mit ganz viel Liebe zu sehen?

Liebe deine Feinde bzw. deine ‚Arsch-Engel‘, denn auch sie dienen dir
Unsere Mitmenschen können uns nur dann aufregen, enttäuschen bzw. unsere Knöpfe drücken, wenn wir mit uns selbst und dem Leben nicht im Frieden sind und sich in uns eine Menge an Energien wie Wut, Ohnmacht, Scham, Schuld und Angst angesammelt haben. Unfriedliche Menschen machen uns auf den Unfrieden in uns mit uns selbst aufmerksam und fordern uns unbewusst dazu auf, unsere Wunden heilen zu lassen..
Wer sich selbst nicht ehrt, achtet, würdigt und nicht liebevoll mit sich umgeht, der fordert andere auf, es ihm nachzutun. Auf dessen Stirn steht unsichtbar: „Ich bin nicht liebenswert“ oder „Hau mir eine rein!“ Wer sich selbst abwertet und entwertet, der kann ich mit Wertschätzung durch Andere rechnen. Wer von seinen Mitmenschen respektiert werden möchte, der möge sich fragen: Wie viel Respekt, Achtung, Anerkennung, Lob schenke ich mir selbst?

Jeder Mensch deines Umfelds dient dir, sowohl der, der freundlich ist als auch der, der unfreundlich ist zu dir. Was dich innerlich, emotional trifft, das betrifft dich auch. Jeder Schmerz, ausgelöst durch wen und was auch immer, ist eine Aufforderung an dich, die Wunde endlich heilen zu lassen und aufzuwachen aus dem Schlaf der Unbewusstheit.

Übernimm deine Verantwortung für die Wunde, vergib dir selbst und den Anderen und danke ihnen für Ihren Beitrag zu deinem Erwachen.Fühle das Gefühl bejahend und mit offenem Herzen für das Kind in dir und erkenne das verletzte Kind im Anderen. Und triff eine neue Wahl: Entscheide dich, vom ‚Opfer‘ (=unbewusster, anklagender Schöpfer) zum bewussten, liebenden Schöpfer deines Lebens zu werden. Denn ohne die Liebe ist alles Nichts.

Quelle: https://m.youtube.com/#/user/sternenbote2008?feature=mhum