Big Bang Explosion - Creation of the world
Big Bang Explosion – Creation of the world

Wir sollten uns von dem Gedanken verabschieden, dass wir in einer Welt voller Licht und Liebe leben, und wir stets eingehüllt sind von positiver Energie. Die Liebe ist die stärkste Kraft des Universums und auch wirksam auf der Erde, doch werden diese wohlwollenden positiv-wirkenden Energien ständig von Störsendern beschossen und manipuliert, wenn wir nicht Obacht geben. Und dennoch sind wir Menschen in der Lage, zu wählen, welchen Energien wir uns zuwenden, den Dunklen oder den Lichten? Wenn wir die globalen Geschehnisse genau betrachten, können wir vielleicht verstehen wie die Welt wirklich funktioniert und dass es nicht nur Menschen sind, die die Erde zu ihren Gunsten manipulieren und daraus ihren Vorteil ziehen. Wie ist es möglich, dass nur einige mächtige Familien auf diesem Planeten die Geschicke der Menschheit lenken und vom etablierten System profitieren, während der überaus größere Teil hungert oder für andere arbeitet und somit eine Lebensweise führt, welche zwar als normal gilt (weil konsum- und leistungsorientiert), aber seit nunmehr vielen Generationen ungefragt übernommen wird?

Warum das Ziel der sog. Eliten gerade jetzt die Neue Weltordnung (per „Eine-Welt-Regierung“) ist, um alle Menschen mittels Angst, Abhängigkeit und Opferbewusstsein zu kontrollieren und möglichst leicht regierbar unter sich zu haben, soll in diesem Beitrag etwas Aufklärung finden. Ebenso gehen wir dem Umstand nach, dass der Mensch seit Jahrtausenden immer im Leid gefangen ist, wie es auch im Buddhismus deutlich beschrieben wird. Ist es lediglich der Überlebenskampf oder gibt es noch andere Ursachen? Im voraus gesagt lautet die niederschmetternde Antwort, dass es Wesen gibt, die nicht wollen, dass es uns Menschen gut geht, ja sogar davon profitieren, wenn es uns schlecht geht! Aber es gibt aktuell viele Hinweise, dass sich momentan Gewaltiges auf der Erde tut, was die Bewusstseinsentwicklung der Menschen voran treibt und die dunklen Wesen in den Schatten stellen kann, dazu später im Beitrag.

Die NWO hat ein Ziel

Die Voraussetzungen für die Etablierung der Neuen Weltordnung der Eliten (Hochfinanz) werden nach und nach in aller Offenheit umgesetzt. Zunächst wird Chaos inszeniert (Terror, Flüchtlingswellen, Kriege, Armut, Finanzcrashs), um dann mit sicherheitsrelevanter Strategien wieder Recht und Ordnung durchzusetzen (Überwachungsstaat, Befreiungsarmeen, Krieg, RFID-Chips, Mindcontrol, Ausbau der Sicherheitstechnik etc.). Unterdessen sollen fast unbemerkt Voraussetzungen für die uneingeschränkte Machtausübung einiger Banken und Großkonzernen sowie die beabsichtigte spätere Ohnmacht der Staaten und Bürger mittels Freihandelsabkommen wie TTIP/CETA, bargeldlosem Zahlungsverkehr und haarsträubenden freiheitseinschränkenden EU-Gesetzen durchgewunken werden. Einige Politiker und bestimmte Firmen sind nur gut bezahlte Gefolgsleute und Ausführorgane der o.g. kleinen, aber mächtigen Gruppe, die mit geistig-dunklen Wesenheiten ein perfides Spiel treiben.

Nag Hammadi Texte: Auf der Erde wirkt nicht nur der Mensch

Bereits auf den alten Schrifttafeln der Sumerer (ca. 3. Jahrtausend v. Chr.) sowie in den alten Schriften der Gnosis (frühchristliche Bewegung ca. 2. – 3. Jahrhundert n. Chr.) werden sehr deutlich dunkle Mächte beschrieben, welche die Menschheit seit vielen Tausend Jahren geistig manipulieren. Die Gnosis war zur damaligen Zeit zusammen mit dem Hinduismus eine der Weltreligionen – warum dies in keinem Schulbuch steht, wäre mal eine interessante Frage! Anscheinend besaßen die Gnostiker heikles Wissen, das von bestimmten Mächten oder Organisationen vor den Menschen unbedingt verheimlicht werden sollte.

Alien ArchontEin Teil der sog. Nag Hammadi Schriften, die 1945 in Ägypten gefunden wurden, war nicht nur das von den Christen lange Zeit geheim gehaltene Thomasevangelium, sondern auch die „Hypostase der Archonten“. In diesen Texten wurde beschrieben, was die Menschen in Nag Hammadi vor 2.000 Jahren über die Welt, die Schöpfung – und die Archonten – dachten. Daraus geht hervor, dass es um ca. 3600 v. Chr. eine Invasion gegeben hatte, also etwa 1600 Jahre bevor die Nag Hammadi Texte vergraben wurden. Diese Invasion soll wie ein Virus gewesen sein und die Gnostiker wurden für ihre Verbreitung dieser Informationen massivst unterdrückt. Die Wesen, die sie unterdrückten hießen Archonten. Archonten werden als geistige emotionslose Wesenheiten mit grauem, reptiloiden Aussehen beschrieben und sind der Menschheit alles andere als wohl gesonnen.

Es wird in den Nag Hammadi Schriften von den Gnostikern angedeutet, dass sie die menschlichen Emotionen, speziell (Todes-) Angst, dazu benutzen, um sich davon zu ernähren, da sie selbst keine Emotionen haben. Durch die geistige Beeinflussung der Menschen erschaffen sie Kriege, um die Todesenergie der Sterbenden auszusaugen. Die Liebe und Zärtlichkeit eines Liebespaares hassen sie. Daher ist es auch der momentane Bewusstseinssprung der Menschheit und der Erde, und die leise aufkommende einander bedingungslose Liebe, die sie verhindern wollen, weil dies den Aufschwung der Menschen, und ihren eigenen Untergang bedeuten würde.

Um ihre Macht auf der Erde weiterhin entfalten zu können, haben sie ihre menschlichen Handlanger, die an der Spitze der wichtigsten Organisationen der Erde sitzen (Eliten), gründeten Religionen, installierten Medien und etablierten ein weitgehend „künstliches” Leben, um die Menschen immer weiter vom Ursprung und von der Natur zu entfernen. Bei den von Sitchin übersetzten Keilschrifttafeln der Sumerer ca. 3 Tsd Jahre v. Chr. und den erwähnten Anunnaki handelt es sich übrigens mit großer Wahrscheinlichkeit ebenfalls um die Archonten.

Eine Frage der Frequenz

Wir sind den Machenschaften und Energien dieser dunklen Mächte aber nicht gänzlich ausgeliefert, wenn wir einige wichtige Dinge berücksichtigen. Archonten etablierten auf der Erde eine künstliche und von der Natur abgekoppelte Welt. Daher ist es ratsam, sich generell wieder mehr der Natur zuzuwenden. Wenn man das Gefühl hat, von dunklen Mächten in seinem Denken und Tun beeinflusst zu werden, sollte man sie respektvoll ansprechen und wegschicken. Eine andere gute Möglichkeit ist, eine einhüllende Aura mit goldenem Licht als Schutz um sich herum zu visualisieren.

Am wichtigsten ist jedoch, sich auf der Frequenz der Liebe zu bewegen, anstatt auf der Frequenz der Düsternis (hier sollen vor allem die negativen Nachrichten erwähnt sein). Da wir Menschen uns inmitten eines Bewusstseinssprunges befinden, währenddessen sich auch unser Körper und unser Geist weiterentwickelt und wir in unsere volle Kraft kommen können, fällt es für uns mit der Zeit leichter, uns in die Frequenz der Liebe zu begeben, aber nur wenn wir uns dessen bewusst werden. Von alleine geschieht dies nicht! Viele Menschen spüren, dass sie sich irgendwie verändern, geistig wie auch körperlich. Dies sind Symptome der Bewusstseisentwicklung.

Bewusstseinssprung contra Machthaber der Erde

Nach spirituellen Erkenntnissen ist die DNS des Menschen weitaus mehr als nur eine chemische Aneinanderreihung von Molekülen, denn sie repräsentiert ein Abbild unserer eigenen unendlichen universellen Datenbank. Alle Informationen unserer gesamten Existenz inklusive unserer vergangenen Leben sowie möglicher zukünftigen Szenarien sind in der 13-Strang DNS verborgen. Bisher nutzte der Mensch nur ca. 3 % des 100%igen DNS-Potenzials, doch gegenwärtig ändert sich dies und das bisher inaktive genetische Material erwacht wieder step-by-step zur vollen Stärke, dieser Prozess wird auch als Lichtkörperprozess bezeichnet.

Aktivierung der 13 DNS SträngeDer von den Maya lange prophezeite Bewusstseinssprung der Menschheit findet jetzt statt, kurz gesagt wird dieser begünstigt und ausgelöst durch bestimmte Sternen- und Planetenkonstellationen, vermehrte Sonnenaktivitäten und dementsprechender Abschwächung des Erdmagnetfeldes sowie der enormen kosmischen Energien durch die Zentralsonne. Die planetaren Vorgänge im Universum sorgen dafür, dass sich die 13-Strang-DNS der Menschen vollständig entfalten. Einhergehend werden auch unsere sieben Hauptchakren wieder „aufgedreht“, welche vormals bewusst von höheren Mächten verschlossen wurden. Durch die Aktivierung des genetischen Potenzials finden wir wieder zu uns selber und entwickeln dabei vermehrt hellsichtige Fähigkeiten. Wir fühlen uns nicht mehr getrennt zur Göttlichkeit, erinnern uns wieder an das Wissen rund um die feinstofflichen Aspekte des Seins und der Welt. Daher sehen viele Menschen momentan das Leben und die Wirklichkeit mit anderen Augen und hinterfragen viele Hintergründe ihrer Selbst, als auch bisher als selbstverständlich hingenommene Machenschaften und Strategien der Politik und der Wirtschaft. Jetzt ist die Zeit gekommen, sich seine selbst auferlegten Muster und Gewohnheiten bewusst zu werden und neue Wege zu finden, Zufriedenheit und Glück zu erlangen.

Dieser Bewusstseinssprung der Menschheit, aus dem Halbschlaf heraus zum Erwachen, ist von den dunklen Mächten nicht erwünscht, da dieser den Machtverlust und das Ende deren Existenz auf der Erde bedeuten würde. Daher werden momentan alle Schrauben kräftig angezogen, um die Menschheit von ihrer eigenen Macht abzulenken und den Fokus auf das Schlechte, Negative und Problematische im Außen zu lenken. Wer im Außen verstrickt ist, wird sich seiner eigenen inneren Macht nicht bewusst. Das bestehende System wurde bewusst so angelegt, damit der Mensch negative Nachrichten im TV und in der Zeitung serviert bekommt und fast nur mit Arbeiten, Stress und Lärm von früh bis spät beschäftigt ist. Anstatt genug Zeit zu haben, um sich mit sich selbst zu beschäftigen, mit seiner Seele, seinem Geist und der eigenen Heilung.

Schwingungserhöhung

Wir Menschen sind eben nicht „Gefangene“ der negativen Schwingungen der dunklen Mächte. Wenn wir unsere Frequenz erhöhen, also in die Schwingung der Liebe kommen, senden die dunklen Mächte zwar trotzdem ihre „Störsender“ aus, aber wir können diese nicht mehr wahrnehmen, setzen uns aus eigenen Kräften sozusagen darüber hinweg und richten unser Bewusstsein nach den lichtvollen Schwingungen aus. Was dann erfolgt ist die gegenseitige Wechselwirkung von Sender und Empfänger und Ereignisse in unserem persönlichen Umfeld ereignen sich, die für mehr Zufriedenheit, Harmonie, Stille, Erfolg und Wachstum sorgen. Je mehr Menschen ihre Frequenz bewusst nach den positiven Kräften ausrichten, sich dabei mit sich selbst verbinden und Heilung in sich selbst suchen, desto eher ist Frieden auf der Welt möglich. Denn nur wenn der Mensch nicht weiß, zu was er wirklich fähig ist, und ich meine wirklich jeden Menschen, ist das behindernde Opferbewusstsein nach wie vor wirksam und beraubt ihm seiner wahren Kraft und Stärke. Mittels bewusster Frequenz sind wir in der Lage unsere Schwingung so zu erhöhen, um die dunklen Störsender unschädlich zu machen.

Die Kunst besteht dabei, seine Energie und Aufmerksamkeit auf eine positive Frequenz zu drehen, ohne dabei die schlimmen Ereignisse auf der Welt zu ignorieren. Wir müssen einfach immer wieder versuchen uns auf die liebende Bewusstseinsfrequenz einzustellen und dürfen dabei nicht wegsehen, was vor unserer Nase geschieht. Dann öffnen wir automatisch unseren Kanal zur höchsten Energie des Universums, der LIEBE.

Copyright: © http://www.gehvoran.com

Bilder: Fotolia.de (Beitragsbild: Bigbang), Kevin Dooley flickr cc (Bild Mitte: Alien), Fotolia (Bild Unten: Human body)